Fasciektomie / Operation der Dupuytren'schen Kontraktur

 Fasciektomie

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Soweit in diesem Formular personenbezogene Ausdrücke verwendet werden, umfassen sie Frauen und Männer gleichermaßen. (Ärztin/Arzt)

Die Dupuytren’sche Kontraktur ist eine Erkrankung der Hohlhandfascie und tritt meist jenseits des 40. Lebensjahres auf. Die Veranlagung zu dieser Erkrankung ist genetisch festgelegt und kann durch zusätzliche Schädigungsfaktoren wie wiederholte Verletzungen, lokale Infektionen, mechanische Irritationen, Leberschädigung, Diabetes mellitus, etc. ausgelöst werden.

Die Erkrankung führt zu einer Verhärtung und Knotenbildung im Bereich der Hohlhand und der Finger, woraus eine funktionelle Einschränkung der Fingerbeweglichkeit (Streckhemmung) resultiert. Männer sind 6-mal häufiger von dieser Krankheit betroffen als Frauen.

Aus Erfahrung wissen wir, dass dem Entschluss zu einer Fasciektomie / Operation der Dupuytren'schen Kontraktur meist ein langer Prozess der Entscheidungsfindung vorausgeht. Wir möchten Sie zum einen über Ablauf und Möglichkeiten informieren und Ihnen zum anderen eine Hilfestellung bieten, um Sie bei Ihrer Entscheidung optimal zu begleiten.
Wir vereinen den sehr persönlichen Wunsch nach Schönheit mit einem äußerst verantwortungsvollen, medizinisch-kompetenten Umgang mit dem Patienten im Sinne des körperlichen und optischen Wohlbefindens.

Durch unsere langjährige Erfahrung setzen wir auf erprobte und bewährte Methoden - neue wissenschaftliche Erkenntnisse fließen selbstverständlich in unsere Techniken ein.

Beratung
Besonders wichtig sind eine seriöse Aufklärung über nachhaltige Lösungen und verständliche, ehrliche Antworten auf alle Fragen. Wir nehmen uns Zeit für das Gespräch. Sensible und persönliche Beratung sind uns ein besonderes Anliegen. Ästhetische Eingriffe werden individuell geplant und auf die Persönlichkeit des Einzelnen abgestimmt.

Eine Computer-Fotosimulation kann am Bildschirm zeigen, wie Sie nach dem Eingriff aussehen könnten. Dies dient als optimale Entscheidungshilfe, die Sicherheit gibt und ein exzellentes Planungsinstrument darstellt.

Nach der Beratung bekommen Sie einen fixen Kostenvoranschlag, der alle Ausgaben beinhaltet. Es kommen keine weiteren „versteckten“ Kosten auf Sie zu – sämtliche Nachkontrollen und Untersuchungen nach dem Eingriff sind selbstverständlich kostenfrei und Ihr Vertrauens-Arzt betreut Sie vom ersten Gespräch bis zur letzten Kontrolle persönlich.

Wissenswertes zur Fasciektomie / Operation der Dupuytren'schen Kontraktur
Der Eingriff kann stationär, tagesklinisch oder ambulant durchgeführt werden und erfolgt in Allgemeinnarkose, Regionalanästhesie oder Lokalanästhesie mit oder ohne Dämmerschlaf.

Ziel des Eingriffes ist es, das erkrankte Bindegewebe zu entfernen, wobei das Dupuytren-Gewebe sich sowohl zur Haut hin als auch in die Tiefe zur Muskulatur und zwischen den Gefäßnervenbündeln ausbreitet.

Eine radikale Entfernung des Dupuytren-Gewebes ist daher in der Regel nicht möglich, da wichtige Strukturen der Hand, wie Gefäßnervenbündel, Muskulatur und Haut, geschont werden müssen. Kleine Reste des Dupuytren-Gewebes können deshalb bei jeder Operation zurückbleiben.

Die Schnittführung erfolgt entlang natürlicher Hautfalten in der Hand bzw. über den Gelenken, meist zickzackförmig. Der Zugang wird nach Einlegen eines weichen Drains mit feinen Nähten verschlossen.

In den meisten Fällen laufen Operationen ohne Komplikationen ab. Jeder operative Eingriff wird mit größter Sorgfalt des behandelnden Arztes durchgeführt. Trotzdem kann kein Arzt absolute Risikofreiheit garantieren und Komplikationen können bei jedem Eingriff auftreten.

Durch die Entfernung der verdickten Bindegewebszüge der Hohlhand werden die Beweglichkeit und die Funktion der Hand verbessert bzw. meist sogar vollkommen wiederhergestellt. Besteht bereits ein langer Krankheitsverlauf mit einer deutlichen Einschränkung der Fingerbeweglichkeit, so kann durch den operativen Eingriff zumindest eine Funktionsverbesserung erzielt werden.

Wissenswertes nach der Fasciektomie / Operation der Dupuytren'schen Kontraktur
Duschen und Baden ist erst nach Entfernung des Nahtmaterials wieder erlaubt.
Vermeiden Sie in den ersten 4-8 Wochen jede Art von Hitze wie heiße Bäder, Sauna, Infrarotkabine, Solarium, Sonnenbäder etc.
Eine UV-Bestrahlung der Haut (Sonne, Solarium) ist erst nach verschwinden sämtlicher Blutergüsse erlaubt. Narben dürfen erst der UV-Strahlung ausgesetzt werden, wenn die Narben nicht mehr gerötet sind, da es sonst zu einer Pigmentierung der Narben kommt. Narben können durch Gewand, Camouflage oder Sonnencremen mit hohem Lichtschutzfaktor (Sun Blocker) vor Sonne geschützt werden.
Nach der Fasciektomie muss die Hand für 2 bis 3 Wochen geschont werden, das bedeutet, dass ein festes Angreifen von Gegenständen bzw. das Heben schwerer Lasten vermieden werden muss. Eine Bewegung der Finger ohne Belastung ist nach Rücksprache mit dem Operateur erlaubt und auch sinnvoll. Bitte klären Sie mit Ihrem Arzt ab, wann körperliche Tätigkeiten oder Sport wieder aufgenommen werden können.


Entscheidungsphase
Nach der Beratung überlegen Sie in Ruhe zu Hause. Ihr Arzt und das gesamte Team beantworten Ihnen jederzeit weitere Fragen. Sie treffen für sich Ihre Entscheidung – hören Sie dabei auf Ihr Gefühl.

Präoperative Phase
Für die körperliche Vorbereitung auf den Eingriff benötigen Sie im Wesentlichen eine Operationstauglichkeitsuntersuchung. Diese bringt Sicherheit und beruhigt. Gerne sind wir für Sie da und geben Ihnen die Gewissheit, in keiner Phase alleingelassen zu werden.

Operation
Vertrauen Sie den geschickten und routinierten Händen Ihres plastischen Chirurgen. Ihre Behandlung ist individuell auf Sie abgestimmt und Sie können auf die Erfahrung und Professionalität eines seit Jahren eingespielten Teams zählen.

Durch die ständige Anwesenheit eines Anästhesisten haben Sie einen erfahrenen Facharzt an Ihrer Seite, der sich während des gesamten Eingriffes um Ihre Sicherheit und Ihr Wohlergehen kümmert. So kann sich der Chirurg voll und ganz auf die Operation und das Erzielen eines schönen Ergebnisses konzentrieren.

Ihre Operation wird bei uns ausschließlich in einem klimatisierten, keimreduzierten Operationssaal mit topmedizinischer Ausstattung durchgeführt. Die Einhaltung höchster Hygiene- und Qualitätskriterien sind für uns selbstverständlich.

Postoperative Phase
In der Aufwachphase nach ihrer Operation werden Herz, Kreislauf und Atmung in der Aufwachstation überwacht, bis Sie sich wohlfühlen. Nichts wird dem Zufall überlassen: Ärzte und 30 hervorragende Mitarbeiter arbeiten Hand in Hand und sind rund um die Uhr für Ihr Wohlergehen im Einsatz.

Hotel
Das der Schwarzl Klinik angeschlossene 4* Schwarzl Medical Hotel bietet Ruhe und Diskretion, um sich nach einem Eingriff in professionellen Händen zu erholen. Unsere Ärzte sind für Fragen immer in Ihrer Nähe und ein Pflegeteam kümmert sich rund um die Uhr um Sie.
Nehmen Sie sich nach dem Eingriff Zeit, um sich in Ruhe und urlaubsähnlicher Umgebung zu erholen und neue Kräfte zu sammeln. Egal, ob Sie den Aufenthalt alleine im Einzelzimmer genießen möchten oder mit Ihrer Begleitung kommen – gerne gehen wir auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Sollten Sie zuhause nach dem Eingriff unsicher sein, ist Ihr Arzt auch da weiterhin gerne für Sie erreichbar.

Wir möchten, dass Sie sich bei uns verstanden und gut aufgehoben fühlen und uns zufriedener und
glücklicher verlassen, als Sie gekommen sind!
 

Schwarzl Klinik

A-8301 Laßnitzhöhe, Hauptstraße 140
Tel.: +43/3133/6100, Fax: DW 6
office@schwarzlklinik.at

Sommer
Mo. - Do. 09.00 bis 16.00 Uhr
Fr. 09.00 bis 14.00 Uhr

Winter
Mo. - Do. 08.00 bis 16.30 Uhr
Fr. 08.00 bis 14.00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

Beratungsoffice Wien

A-1010 Wien, Elisabethstraße 22
Tel.: +43/1/5854030

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Anfrage

Sie haben Fragen oder wünschen mehr Informationen? Einfach Kontaktformular ausfüllen und absenden. Wir behandeln Ihre Anfrage mit größt möglicher Diskretion und für Sie vollkommen unverbindlich.

*

Bitte beachten Sie, dass mit * gekennzeichnete Felder ausgefüllt werden müssen.